0,00 €

No hay productos en el carrito.

Home Drones DJI DJI Mavic 3, Dron con cámara Hasselblad CMOS 4/3, vídeo 5.1K

DJI Mavic 3, Dron con cámara Hasselblad CMOS 4/3, vídeo 5.1K

(44 valoraciones de clientes)
(IVA Incluido) 1.899,00 
SKU: B09WDC1S17

Descripción general

Captura imágenes asombrosas con la legendaria cámara Hasselblad para drones y disfruta de un vuelo sin complicaciones con la detección de obstáculos omnidireccional. Cada mejora del Mavic 3 establece un nuevo estándar para la fotografía aérea. Vuela con el Mavic 3 y descubre imágenes por encima de todo.

Funciones

Apertura ajustable para cada escena
La apertura es ajustable según las necesidades de las distintas escenas. En entornos con poca luz, la apertura f/2.8 permite el paso de más luz; cuando la iluminación es suficiente, la apertura puede ajustarse a menor velocidad del obturador para grabar vídeos más fluidos y naturales.

Mayor campo de visión para una mirada más amplia
Con menos de 13 g de peso, el objetivo equivalente a 24 mm no solo admite enfoque automático; también tiene un campo de visión de 84° para capturar más en cada fotograma.

Enfoque más rápido con tecnología VDAF.
La cámara Hasselblad del dron Mavic 3 cuenta con enfoque automático de detección de visión (Vision Detection Auto Focus, VDAF) que funciona con múltiples sensores visuales para utilizar datos de distancia y optimizar la velocidad de enfoque.

Transmisión FHD de alta tasa de fotogramas con fluidez visible
Mavic 3 es el primer dron con cámara de DJI capaz de transmitir una señal en directo a 1080p/60 fps. Lo que quiere decir que la vista de cámara se muestra con especificaciones cercanas a lo que la cámara graba realmente. También da al Mavic 3 una mayor capacidad de respuesta a tu control.

En la caja
DJI Mavic 3 ×1
Control remoto DJI RC-N1 ×1
Palancas de control del control remoto DJI RC-N1 ×1
Cable DJI RC-N1 RC (conector USB tipo C) ×1
Cable DJI RC-N1 RC (conector micro-USB estándar) ×1
Cable DJI RC-N1 RC (conector Lightning) ×1
Batería de vuelo inteligente DJI Mavic 3 ×1
Hélices de reducción de ruido DJI Mavic 3 (par) ×1
Cargador portátil de 65 W DJI ×1
Funda de almacenamiento DJI Mavic 3 ×1
Cable tipo C ×1

Información adicional

Marca

DJI

44 valoraciones en DJI Mavic 3, Dron con cámara Hasselblad CMOS 4/3, vídeo 5.1K

  1. Olivier

    Je pourrais m’attarder sur l’ensemble de ses défauts cités partout pour un drone commercialisé avant d’être fini avec des très nombreuses fonctions manquantes et qui devraient être incluses en Janvier. Seulement sur ce type de produits, ce qui compte avant tout c’est l’image. Et quelle image !!! Un rendu de dingue en photo Raw ou en vidéo ProRes qui le place non seulement au dessus du mavic 2 pro mais également de l’inspire 2 avec X5s en ProRes. Je ne regrette absolument pas mon achat, c’est le meilleur drone que j’ai eu dans les mains sur le point essentiel qu’est l’image.

  2. HenrikHenrik

    Ich war so aufgeregt, als ich hörte, dass die DJI Mavic 3 auf den Markt komme, ich hatte bisher eine DJI Air 2S, die an sich eine sehr gute Drohne ist, und somit meine Zweifel, ob ich mir die Mavic 3 zulegen sollte. Die Mavic 3 wurde überall viel gelobt, aber ich war immer noch sehr skeptisch.Als Details zur Mavic 3 bekannt wurden, war ich davon schwer beeindruckt. Der Preis der Cine-Version war allerdings auch ganz schön happig, aber die Standardversion der Mavic 3 war sowieso eher mein Ding und ich wollte wirklich eine absolut sicherere Drohne, also war die Mavic 3 mit omnidirektionalen Sensoren ein riesiges Plus.Das erste, was mir aufgefallen ist, ist, dass dieser Ding schwer ist, fast doppelt so schwer wie meine Air 2S. Ich kann auch leicht erkennen, dass bei der Herstellung dieses Produkts mehr hochwertige Materialien verwendet wurden, oder vielleicht ist es nur die Farbe, ich weiß es nicht. Was ich jedoch mit Sicherheit sagen kann ist, dass mir das Design der Mavic 3 sehr gut gefällt.Allein aufgrund der technischen Daten übertrumpft die DJI Mavic 3 definitiv die Air 2S. Der Sensor ist um 33 % größer, was weniger Bildrauschen, mehr Details und insgesamt bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglicht. Die Mavic 3 hat auch eine variable Blende von f/2.8 bis f/11. Ein deutlicher Vorteil im Vergleich zur Air 2S, die nur ein Objektiv mit fester Blende hat.Ich konnte es kaun glauben, dass DJI einen 4/3-Zoll-Sensor in einer Drohne von dieser Größe und diesem Gewicht unterbringen konnte, während alle anderen noch bei 1-Zoll sind. In dem Bereich hat die Mavic 3 definitiv die Nase vorn. Und natürlich ist es auch ein Vorteil, dass die Mavic 3 eine Hasselblad-Kamera hat. Damit ist man dann schon fast auf Hollywood-Niveau. Und solange es keine Zenmuse-Kamera in einer Mavic 4 gibt, ist es die beste Kameradrohne, wenn man mal von einer Inspire oder anderer teurer Ausrüstung für Vollprofis absieht.Bei gleichen Enstellungen, Kannst du den Unterschied zwischen den Fotos der Air 2S und der Mavic 3 leicht sehen, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen. Du bekommst auch einen besseren Farbkontrast und weniger Bildrauschen aufgrund der hochwertigen Kamera. Selbst beim Heranzoomen sieht man weniger Rauschen und du kannst Farben und Details bei der Nachbearbeitung nach deinen Wünschen hervorheben.Von der Telekamera bin ich derzeit etwas enttäuscht, da sie nur zum Erkunden verwendet werden kann. Ein 28-facher Zoom ist auf alle Fälle klasse, aber ich denke, dass diese Funktion im Moment noch ziemlich eingeschränkt ist. Ich hab aber das Gefühl, dass DJI das Potenzial dieser zweiten Kamera bewusst ist. Daher bin ich zuversichtlich und hoffe, dass zukünftige Firmware-Updates die Funktionalität dieser Kamera noch verbessern können.Kommen wir zur Sicherheit. Da gab es natürlich einige enorme Verbesserungen bei der Hindernisvermeidung. Die Mavic 3 reagiert einfach schneller und intelligenter und schützt die Drohne in alle Richtungen. Ich bin mit der Air 2S vielleicht zwei- oder dreimal abgestürzt wegen kleinerer Äste oder einfach nur aus Unachtsamkeit. Die Mavic 3 hingegen stoppt oder fliegt je nach Einstellung einfach um das Hindernis herum. Ich freue mich, APAS 5.0 in Verbindung mit ActiveTrack und den intelligenten Flugmodi zu verwenden, um zu sehen, ob die Software so gut ist, wie behauptet wird.Ich war allerdings auch überrascht, dass die Mavic 3 ohne viele der neuen Funktionen, wie die oben genannten, ausgeliefert wurde. Diese sollen erst mit einem geplanten Firmware-Update im Januar 2022 verfügbar sein. Daher warte ich mit meinem endgültigen Urteil noch bis dahin. Aber sollte dieses Update die versprochenen zusätzlichen Funktionen sowie die verbesserte Funktionalität des Teleobjektivs enthalten, bin ich mir sicher, dass es eine große Anzahl von Mavic 2 Pro Drohnen geben wird, die dann eingemottet werden. Die Mavic 3 ist derzeit einfach die beste Drohne auf dem Markt.Bei der Akkulaufzeit komme ich durchschnittliche auf etwa 38 Minuten. Damit kann man pro Akku deutlich mehr erreichen. Und das Übertragungssystem der Mavic 3 ist absolute Spitze. Das O3+ System (vorher nannte sich es noch Ocusync) wurde konsequent weiterentwickelt und ich fühle mich absolut sicher damit.Weitere Highlights der Mavic 3 sind Videoaufnahmen mit 5K/50fps, schnellere Fluggeschwindigkeiten (horizontal aber auch rauf und runter), besserer Windwiderstandsfähigkeit und sie sieht einfach geil aus. Würde ich die Mavic 3 weiterempfehlen? Das hängt davon ab, was du damit machen möchtest. Wenn du nur hin und wieder herumfliegen und Spaß haben möchtest, dann nein. Wenn du mit deinen Liftbildaufnahmen (Fotos oder Videos) Geld verdienst, kommst du derzeit kaum an der Mavic 3 vorbei (außer vielleicht mit einer Mavic 3 Cine-Version).Ich persönlich bin mit meinem Kauf absolut zufrieden und freue mich noch mehr darauf, das volle Potential der Mavic 3 im Januar zu sehen. Bis dahin werde ich mir wahrscheinlich auch die neue DJI RC Pro Fernsteuerung zugelegt haben.

  3. Alexander Friedrich

    klasse Drohne, beste Bildqualität, lange Flugzeit in der Combo, gute Verarbeitung

  4. Alessio

    Drone per uso professionistico, riprese e qualità delle foto pazzesche. I 4/3 di fotocamera è nettamente superiore al vecchio pollice, soprattutto nelle riprese con scarsa visibilità. Notevole la differenza con il 2 pro se si usa a livello professionale.

  5. Dimitry Gurtaj

    J’ai le mavic 1 & 2 mais alors la le 3 il ont vraiment progressé au niveau de l’autonomie 37 / 39 min de vol Est le zoom est vraiment impressionnant ainsi que la transmission va facilement à 7 km plus ??..

  6. D.

    Drohne ist sehr gut verarbeitet und macht wirklich was her, wie man es von DJI gewohnt ist. Flugverhalten ist super.Was in den Reviews und Beschreibungen nicht gesagt wird, dass viele Funktionen der neuen Mavic 3 erst im Januar mit einem Softwareupdate nachgeliefert werden – dazu gehören u.a. Quikshots, Mastershots, Panoramamodus, Activtrack, Fotos Manuellmodus. Für mich als Fotograf ist der Panorama-Modus essentiell und ich finde es eine Frechheit von DJI diese Umstände nicht zu erwähnen. Weiter ist der DJI Assistant 2 weder für die Mavic 2Pro und für die Mavic 3 nicht mit MacBooks mit M1 Chips bzw. für OS 11.0 und höher kompatibel. Die M1 MacBooks sind mittlerweile seit einem Jahr auf dem Markt… Also besser bis Ende Januar warten bis das Update alle Funktionen freischaltet, dann starte ich einen neuen Versuch. Bis dahin würde ich die Mavic 3 kaum nutzen – der Retourenschein ist gedruckt und morgen geht sie wieder zurück, Danke an Amazon für die zuverlässige Lieferung!

  7. Iñaki

    El modelo Mavic 3 Cine es una bestia en todos los sentidos.Llevo en el mundo de los drones desde el Phantom 1, habiendo pasado por mis manos drones como el Phantom 1,2,3,4, Mavic 1, 2 Pro, Inspire 1, Inspire 2, Tarot 680 , Tarot 8, Dji Fpv, etc… Y llevaba esperando el momento de comprar el Mavic 3 Cine sin acabar de decidirme por el valioso precio. Tuve la suerte de coincidir con un 18% de descuento de amazon, y encontrtar el drone 800€ más barato, pudiendo comprar el drone por 3.977€ y no dudé en comrparlo.Debo decir que llegó todo perfecto y estoy más que contento con la compra.Es una herramienta con la que espero poder trabajar como hasta ahora dando un mejor servicio.He de decir que no es un dron para todo el mundo. Si nos sabes que es el ProRes o no sabes trabajar con archivos logarítmicos simplemente no es tu drone.

  8. C B. G-CC B. G-C

    ¡Espectacular!

  9. Flavio G.Flavio G.

    No se ha podido cargar el contenido multimedia.

     Prima di partire con la recensione vorrei fare alcune premesse:- La prima è che utilizzo droni da diverso tempo, ho l’attestato A1/A3 e A2 che mi abilitano ad utilizzare droni di questo tipo ed oltre;- La seconda è che nelle scorse settimane avevo acquistato e poi restituito la versione “Mavic 3 Fly More Combo”, perché proprio non mi andava giù di utilizzare un drone così limitato (almeno per il momento);- La terza è che grazie ad una offerta davvero notevole di Amazon (sconto 11%) non ho resistito ed ho acquistato la versione TOP dotata di un radiocomando stupendo!.A parte queste premesse, ho da poco venduto il mio drone principale (DJI Mavic Air 2) e dopo una “frettolosa” scelta di restituire il Mavic 3 Fly more Combo, non ho saputo resistere e l’ho riacquistato in versione Cine…All’inizio mi sembravano già tanti i quasi 3000 euro della versione Fly More combo, non tanto per il drone che pur avendo tantissime funzioni non ancora implementate, quanto invece per il radiocomando, identico in tutto e per tutto a quello del mio vecchio Mavic air 2 e del mio Mini 2, che pur essendo ottimo sotto tutti i punti di vista, limita fortemente l’uso di un drone come il Mavic 3.Come ho già scritto nella recensione del Mavic 3 Fly more Combo, non mi ritengo un utilizzatore professionale, mi considero più che altro un utente evoluto che ama fare fotografie, diciamo più un fotografo esperto (che viaggia con la sua fidata Nikon Z7 nello zaino) piuttosto che un pilota di droni.Esattamente come per tutti i prodotti DJI, quando ti ritrovi tra le mani un prodotto del genere, soprattutto quanto lo paghi di tasca tua e spendi oltre 4500 euro (grazie all’offerta super di Amazon), stai attento ad ogni singolo particolare e l’esperienza DJI nell’apertura della scatola è sempre qualcosa di emozionante, diciamo al pari dei prodotti Apple, quindi spero riusciate a capire l’emozione…Visto che non sono nuovo di questi prodotti, ho iniziato subito a mettere in carica le tre batterie, il “super” radiocomando e mentre attendo con impazienza di poterlo accendere, guardo il drone, nonostante sia identico esteriormente al Mavic 3 liscio, rimango colpito sulla qualità di realizzazione, diciamo un altro livello rispetto all’ottimo Mini 2 (che posseggo) ed al Mavic Air 2 (che purtroppo ho già svenduto)… poi guardo il radiocomando, lo stupendo RC Pro e finalmente sono soddisfatto, finalmente ci sono le due ghiere (così si può controllare il movimento del Gimbal e dello zoom senza inutili contorsionismi), due pulsanti nella parte inferiore (programmabili), un pulsante per scattare fotografie ed uno per avviare la registrazione di video, oltre a quelli standard per l’RTH (return to home) ed uno per la pausa (fermare il drone in emergenza interrompendo qualsiasi attività).Altra cosa bella del radiocomando è che finalmente è possibile sfruttare il protocollo Ocusync 3+ (3 plus) al posto del più vecchio Ocusync 2.0 presente nel radiocomando base.Alla fine della registrazione ed attivazione, nonostante il freddo mi sono spinto in giardino per una prima prova di volo, niente di differente rispetto agli altri droni posseduti, se non una maggiore reattività alla guida al punto che i comandi vanno dosati con maggiore precisione… Anche qui il radiocomando fa la differenza, la sensibilità ai comandi è maggiore ma tutto sembra più facile da gestire e grazie a due piccole viti è possibile “registrare” la sensibilità delle levette a proprio piacimento.Esattamente come per la versione standard ho provato le funzioni automatiche, ma avendo lo stesso firmware (aggiornamento di dicembre 2021) ci sono ancora molte funzionalità non implementate, ma conoscendo il marchio DJI penso che le implementeranno a breve…A questo punto vi stare chiedendo chi me lo ha fatto fare di acquistare la nuova e più costosa versione se è ancora “acerbo” ? Risposta semplice, lo sconto di Amazon (l’11% non si era mai visto) e la fiducia nel marchio DJI, oltre al fatto che nonostante tutto, le immagini (ed i video) che questo drone è in grado di catturare vanno al di là di ogni più rosea previsione, spettacolari, nitide, perfettamente a fuoco anche in giornate uggiose e con tanta nebbia, insomma qualcosa che si ottiene normalmente con fotocamere altrettanto costose.Mi rendo conto che la versione Cine richieda un esborso notevole (alla fine parliamo di un drone che con la refresh care per 1 anno costa 5000 euro secchi), ma il radiocomando RC Pro (che da solo vale 1000 euro), il disco SSD interno da 1 GB (che in pratica velocizza tutte le operazioni di scrittura a livelli non possibili anche con le migliori schede SSD), il secondo set di filtri ND incluso (nella versione Fly More Combo ne prevede 1 solo), alla fine contano molto nell’esperienza d’uso, almeno per me…Sicuramente non appena DJI rilascerà un firmware “completo” sono certo che mi ritroverò tra le mani un prodotto davvero “PRO”, nel frattempo comunque potrò fare foto e video di altissimo livello, certo alcune cose andranno fatte in manuale, ma alla fine è come per le fotocamere, la mia Z7 la uso in automatico per le cose veloci (tipo punta e scatta) ed in manuale per le cose fatte bene…Aggiornamento del 25/01/2022Dopo il rilascio del nuovo firmware finalmente il drone è diventato davvero SUPER, praticamente quasi tutte le funzionalità mancanti che mi avevano lasciato l’amaro in bocca sono state implementate e adesso è “quasi” perfetto. Complimenti alla DJI per aver mantenuto le promesse!Anche lato radiocomando RCPRO sono state introdotte moltissime nuove funzioni che lo rendono il compagno ideale di questo drone!Speriamo che adesso si concentrino su alcune cose indispensabili, come ad esempio la gestione degli waypoints…Spero che questa recensione vi sia stata utile.

  10. mariodb0mariodb0

    Ho acquistato la versione CINE ed ero davvero entusiasta seppur consapevole che sarei stato tra le tante cavie del Mavic 3! Ebbene si, ho fatto una batteria e mezza di volo in piu volte, riposto nella borsa e dopo essermi recato nell’immediata domenica a 200Km da casa per testarlo in una location che avrebbe espresso al meglio le sue potenzialità, mi ha deluso senza permettermi neanche un minuto di volo con un errore hardware al sistema di alimentazione! Ero indignato dopo la spesa del genere e cercando tra i vari forum mi sono accorto che il problema è stato ricorrente per molti utenti. Ho subito fatto il reso con tutti i pensieri del caso dato il costo del prodotto e non credo che sarò intenzionato a reiterare l’acquisto se non tra due anni quando il prodotto sarà maturo e all’altezza di stare in commercio. Cara DJI, stavolta hai toppato all grande soprattutto per un mercato che non rispecchia i giochini degli adolescenti ma ben altro pubblico!!! Non posso esprimere neanche un minimo di parere tecnico non avendo avuto neanche modo di provarlo seppur ho toccato con mano il fatto che nella fly app manca tutto, nulla a che vedere con il mavic 2 pro! Consiglio a tutti di ASPETTARE, non è ancora il suo momento e spero davvero che nel domani lo sia… per adesso mi tengo stretto l’Air2s.

  11. ABH

    Leider dauert das setzen des Startpunktes (SAT-FIX) derzeit viel zu lange ! Dadurch geht wertvolle Flugzeit verloren ! Derzeit muss man mehrere Minuten warten bis der Startpunkt gesetzt wurde. Hoffentlich handelt es sich hier nicht um ein Hardwareproblem…. ich bin gespannt.Date: 2022.01.24Aircraft Firmware: v01.00.0500Remote Controller: v04.13.0500DJI Fly App Android: v1.5.8

  12. Adrián Gigorro

    Solamente un necio diría que este dron no tiene un potencial brutal.Lo considero un diamante en bruto.Esto es debido a que en la fecha actual que estoy poniendo esta reseña, no estan disponibles ciertas funcionalidades que creo que un dron de este precio, tendria que llevar “DE SERIE”, y no con futuros parches a traves de actualizaciones de firmware.La capacidad de manejo, suavidad y control es IMPRESIONANTE.Lo dicho es el mejor cuando termine de madurar con esas actualizaciones futuras por parte de DJI.

  13. salvatoresalvatore

    Dji lo vende con un Autonomia di volo di 45 min. il mio non arriva nemmeno a 35 Min, ho scritto sul forum italia della DJI dove ho Avuto conferma di altri possessori di mavic3 che la strgante maggioranza non supera i 35 minuti di volo. Per il resto vi posso assicurare che e’ un ottimo drone, ho volato con vento a 60km orari ed a mantenuto una stabilita di volo Eccezzionale.Che dire essendo nuovo magari come del resto a gia’ fatto con altri droni, Dji fara degli aggiornamenti per risolvere il problema .

  14. Michele Filannino

    No se ha podido cargar el contenido multimedia.

     dai molteplici e svariati usi che se ne possa fare, il mavic 3 è il top di gamma. Lo utilizzo per lavoro e svago. In entrambe le situazioni non delude mai. Quando la batteria si scarica torna indietro e atterra in sicurezza autonomamente. Lo consiglio vivamente anche per il suo zoom spettacolare. Potentissimo e non perde di risoluzione a 28x

  15. Sergio

    Vaya por delante que es el mejor dron del mercado en su nivel pero que hay funciones que a día de hoy no vienen por firmware y en las que están trabajando. Deberían haber venido de serie y no apresurarse a sacarlo con vistas a la campaña navideña tal y como parece.Esas funciones van a llegar antes que después y será un dron completo e impresionante.Después de esto decir que el dron es una maravilla y esta a un nivel altísimo en todo, a falta de esas actualizaciones.El control es excepcional y las sensaciones que transmite no se pueden describir. Es lo esperado del buque insignia de la marca.Los sensores funcionan perfectos y no tienes la sensación de que un despiste arruine el día con una colisión.Una cámara principal increíble y una secundaria que bueno, esperemos que en futuras actualizaciones mejore lo que podemos hacer con ella porque a día de hoy esta muy limitada.Del precio y de incluir el mismo mando que vienen en sus hermanos mayores es mejor no hablar, porque si ese sobre coste con respecto al modelo anterior hubiera supuesto incluir el Rc Pro hubiera sido un combo imbatible sin tener que irte a los casi 5000€ de la versión Cine.Mi recomendación a día de hoy es que esperes a que con actualizaciones este al completo, pero si no puedes esperar es un gran dron este momento.

  16. Timo Tyrakowski

    Macht Spaß aber auch kein Schnäppchen

  17. Pablohl

    Lo mejor que tiene este Drone es la cámara principal con un sensor espectacular tanto para foto como para vídeo, en ese sentido es imbatible.Ahora bien, es un producto inacabado que no está en condiciones de ser comercializado. Faltan múltiples opciones de modos de vuelo que deberían estar ahí. DJI se ha columpiado con los minutos del tiempo de vuelo, exagerando mucho más que con cualquier otro de los modelos, los 46 minutos que indica son 36 minutos reales.El teleobjetivo que incluye tiene una calidad óptica pésima, además de no permitir control manual de exposición y ni siquiera poder grabar a 25 fps.Además, el mando que incluyen es de risa, el mismo del Mini 2. Un mando que ni de cerca está a la altura del mando del Mavic 2 y no cumple unos mínimos para poder usar el Mavic 3 en un flujo de trabajo profesional.Lo voy a devolver y quizá en un futuro lo compre, cuando hayan lanzado las actualizaciones que le den a este drone unos mínimos para ser usado en un entorno profesional.En este momento no vale el dinero que cuesta.

  18. Alessio BonfanteAlessio Bonfante

    “Mostro, ma non per tutti”. Questa frase non vuole essere discriminatoria nel vero senso del termine. Il non per tutti non è riferito al fatto che è un drone solamente per chi ha “la grana” di potersi permettere 5000€ di giocattolo, qui la grana c’entra ben poco. Prima di approdare alla recensione vera e propria vorrei spendere due parole sul perchè si dovrebbe prendere la versione Cine e non la base.Il non per tutti è riferito a questo: all’80% delle persone che approdano su questa pagina, la versione Cine non serve. Volete il prodotto solamente perchè esclusivo? va benissimo, prendetelo e usatelo per le foto della domenica pomeriggio.Ma se il 20% rimanente ha le mie stesse necessità, la spesa è debitamente giustificata.Io sono un operatore professionista che lavora principalmente in ambito aerofotogrammetria, tuttavia capita di rado di effettuare riprese professionali per i clienti più disparati: dalla ripresa per i rendering architettonici, fino alla “cinematografia soft” per le riprese televisive. In tutti i casi, le immagini devono essere postprodotte in maniera abbastanza pesante per adeguare le immagini agli scopi. Qui la versione Cine entra in gioco. Un codec non compresso aiuta in maniera spropositata la post-produzione, soprattutto in situazioni di luce scarsa ed i controluce, tanto spettacolari quanto difficili da gestire. Oltre al codec Apple prores 422HQ, la versione cine differisce per un SSD a bordo delle dimensioni di 1TB, atto ad ospitare la valanga di dati relativi alle riprese nel formato Apple Prores. Tuttavia l’ssd a bordo è la cosa che mi ha fatto propendere a spendere quei 700€+iva in più rispetto alla versione normale (+ comando RC PRO): l’ssd consente una rapidissima scrittura dei dati sulla memoria, avendo io necessità sulle riprese aerofotogrammetriche di scattare fotografie in RAW alla massima risoluzione possibile nel minor tempo possibile. Anche con le migliori schede microsd comunque un po’ di lag di scrittura c’è sempre stato, con questo modello il tempo di scrittura è pari a zero e mi consente di scattare in rapidissima successione, senza dover aspettare secondi inutili. Inoltre, mettiamoci i non indifferenti Filtri ND ad alti valori di abbattimento che consentono di girare anche in piena luce filmati con dei motion blur davvero esagerati, che risultano molto più naturali e “cinematografici” (la differenza tra un motion blur naturale e uno post-prodotto purtroppo si vede parecchio, soprattutto in certe situazioni).Il comando RC Pro inoltre è a mio avviso un “must have” per ogni professionista, chi come me con il drone è fuori almeno 3 volte a settimana. La semplificazione del lavoro è enorme, a partire dal fatto di non dover avere il cellulare impegnato e che continua a squillare con notifiche e chiamate, al fatto di avere uno schermo incredibile con una luminosità pazzesca, che anche in pieno sole non teme confronti. Questo radiocomando è inoltre realizzato per lavorare a temperature estreme, sia caldissime che freddissime. Il problema con device esterni, per chi ha lavorato soprattutto in estate, è che i device o calano di prestazioni o addirittura si spengono alle alte temperature. Non sapete quante volte mi sia successo, prima del precedente DJI Smart Controller, che mi si spegnesse l’ipad nel mezzo di un volo per l’elevata temperatura. Credetemi che non è affatto bello.I comandi inoltre sono davvero comodi, ben posizionati e tutti incredibilmente ottimi da controllare, soprattutto le ghiere per lo zoom e il tilt della camera. La precedente versione peccava in una cosa, che sembra di relativa importanza ma non lo è: un hardware adeguato. Penso che il processore fosse uno scarto di magazzino venduto a peso d’oro, in quanto lo Smart Controller ha sempre sofferto di lag incredibili e, andando a rivedere le immagini e video scattate, tempi di caricamento colossali.Fortunatamente questo RC Pro vanta hardware rinnovato che lo rendono, non fulmineo come un Iphone 13 Pro, ma quantomeno buono da gestire, senza soffrire di mancanza di potenza di calcolo. Come il suo predecessore, peccato per la batteria che, anche in questo caso, si limita a circa 3 ore di volo con la luminosità dello schermo al massimo.Veniamo finalmente al pezzo forte, il nostro Mavic 3 Cine. Lasciatemi dire che la qualità costruttiva è esagerata, e di prodotti DJI ne ho visti. 6 anni fa con il Phantom 3 pro, PH4, PH4 pro, per poi approdare ai piccoli Mavic Air (prima serie), Mavic 2 pro, Mini 2 e il mio ultimo Air2s. La qualità è stata un lento crescendo, ma qui siamo al canto del cigno. Tutto è curatissimo nei minimi particolari, pure la borsa ha una cura maniacale nella realizzazione e soprattutto nella progettazione che fanno subito capire che l’asticella, ad ogni generazione, si alza sempre di più. (Questo giustifica il prezzo in rialzo della serie mavic 3 in generale? a mio avviso SI.)Tralasciando l’elenco delle mere specifiche tecniche che credo chiunque approdi qui conosca già, veniamo alle considerazioni. Il sensore 4/3 di pollice si sente e si vede. La gamma dinamica è ampia e le zone d’ombra sono relativamente leggibili, di sicuro meglio e meno disturbate rispetto ai precedenti sensori da 1 pollice. Un consiglio: con un sensore così buono, imparate ad usare i filtri ND in dotazione, il motion blur naturale è tutt’altra cosa rispetto alle immagini “scattose” registrate, soprattutto in presenza di forte illuminazione ambientale. Il formato D-log se abbiamo abilità basi nella post-produzione è incredibile: riesce a mantenere dettagli sia nelle luci che nelle ombre impensabili.L’autonomia è “esagerata”, nel senso che si arriva davvero a stufarsi di averlo in volo. DJI dichiara 46 minuti, ma davvero non siamo troppo distanti. i 35 minuti non si negano a nessuno, ma in condizioni di vento calmo, sono arrivato a toccare quasi i 42 minuti. Performance decisamente valide.La cosa che trovo un attimo inaccettabile è la mancanza di tutte le funzioni smart (che arriveranno con un aggiornamento firmware a gennaio), l’APAS 5.0 che è ancora in uno stadio precoce (abbiamo visto alcuni video in rete di crash anche su oggetti discretamente grandi), e soprattutto l’impossibilità di utilizzare lo zoom della camera in modalità PRO, quindi non è possibile regolare le impostazioni della camera (o scattare in RAW) al di fuori dello zoom 1x. Anche in modalità video se si attiva la modalità esploratore (modalità che consente lo zoom variabile e utilizzare la 7x tele), il formato video e il framerate vengono bloccati a 4K 30fps.Per il mio ambito fotogrammetria aerea, il diaframma variabile corre in forte aiuto, le immagini che ne derivano sono di qualità, con una profondità di campo elevata senza sbavature, e anche con iso relativamente alti (400-800, cose che con il phantom4pro cominciavano ad essere foto super disturbate) qui la nitidezza rimane ancora alta ed il disturbo molto basso. I modelli elaborati sono molto buoni, decisamente migliori rispetto al precedente Air2s che utilizzavo appunto per rilievi puntuali. Peccato, per la mancanza del global shutter, che avrebbe sopperito anche alla sostituzione del vecchio Phantom4pro per i rilievi di grandi porzioni di terreno.Tirando le somme, un drone incredibilmente valido, ma come già detto, non per tutti. Non solo per il costo alto, ma anche per le funzionalità che, un utente hobbista, decisamente non ha bisogno.

  19. ★ Goldjunge ★ Da ★ DeNg ★ DeNG ★

    Mit der DJI Mavic 3 hat DJI Innovations am 05. November 2021 eine neue Performance-Drohne vorgestellt.? Ab Marktstart bietet DJI die DJI Mavic 3 in drei verschiedenen Ausführungen an. So ist die DJI Mavic 3 Standard, die DJI Mavic 3 Fly More Combo sowie die DJI Mavic 3 Cine Premium Combo erhältlich.? Im Gegensatz zu vielen Vorgänger-Modellen von DJI unterscheiden sich die angebotenen Varianten jedoch nicht nur durch den Lieferumfang und das darin enthaltene Zubehör, sondern auch im Hinblick auf ihre Merkmale und Funktionen. Das trifft vor allen Dingen auf die DJI Mavic 3 Standard und die DJI Mavic 3 Cine zu – die beiden Haupt-Varianten der DJI Mavic 3 ab Marktstart.?? Doch was sind eigentlich die Unterschiede zwischen der DJI Mavic 3 und DJI Mavic 3 Cine? Für welches Modell sollte man sich entscheiden und wo liegen die Vorteile der Cine-Variante? Ich kläre mal auf, wo die Unterschiede zwischen der DJI Mavic 3 Cine im Vergleich zur DJI Mavic 3 liegen.INHALTSVERZEICHNIS1. DJI Mavic 3: Lieferumfang und Zubehör2. DJI Mavic 3 Standard vs. DJI Mavic 3 Cine: Was ist der Unterschied?3. Was bedeutet Apple ProRes 422 HQ?4. Cine Premium Combo kommt mit DJI RC Pro5. FAZIT: DJI Mavic 3 oder DJI Mavic 3 Cine kaufen?❎✖️✖️✖️ 1. DJI Mavic 3: Lieferumfang und Zubehör ✖️✖️✖️❎► Ein wichtiger Unterschied zwischen den verschiedenen Combos ergibt sich zunächst aus dem darin enthaltenen Zubehör. Alle Varianten enthalten die DJI Mavic 3-Kameradrohne samt Akku, einer Fernsteuerung, Ladegerät oder Ersatzpropellern. Doch während die einfache DJI Mavic 3 lediglich mit einem Akku ausgeliefert wird, enthält die DJI Mavic 3 Fly More Combo zwei zusätzliche Akkus sowie eine praktische Mehrfach-Ladestation. Außerdem kommt die Fly More Combo mit zusätzlichem Zubehör wie einer praktischen Tasche oder einem Set an ND-Filtern (ND4/8/16/32) daher. Aufgrund des zusätzlich enthaltenen Zubehörs ergibt sich, dass die DJI Mavic 3 Fly More Combo zum Preis von 2.799,- Euro erhältlich ist.► Natürlich kann das einzelne Zubehör der Fly More Combo auch separat im DJI Online Store, bei autorisierten DJI-Onlinehändlern oder im Einzelhandel gekauft werden. Daher muss man nicht zwingend zur teureren DJI Mavic 3 Fly More Combo greifen, wenn man beispielsweise Zusatz- bzw. Ersatzakkus oder das ND-Filterset haben möchte. Davon ab sind die Bestandteile der DJI Mavic 3 Fly More Combo auch bei der DJI Mavic 3 Cine Premium Combo enthalten. Letztere zeichnet sich daher ebenfalls dadurch aus, dass Zusatzakkus, ein Mehrfach-Ladegerät oder eine praktische Tasche mitgeliefert werden.ZUBEHÖR MAVIC 3 STANDARD MAVIC 3 FLY MORE MAVIC 3 CINEMAVIC 3 1 1 -MAVIC 3 CINE – – 1RC-N1 Fernsteuerung 1 1 -RC PRO Fernsteuerung – – 1RC-N1 Joysticks (Paar) 1 1 1DJI RC Pro Joysticks (Paar) – – 1RC-N1 Verbindungskabel 1 1 -(Lightning)RC-N1 Verbindungskabel 1 1 -(USB-C)RC-N1 Verbindungskabel 1 1 -(microUSB)Ersatzpropeller (Paar) 3 6 6Akkus /Intelligent Flight Battery 1 3 365-Watt-Ladegerät 1 1 1Schutzhülle 1 1 1USB-C-Kabel 1 1 -Mehrfach-Ladestation – 1 1Tragetasche / Rucksack – 1 1ND-Filter-Set(ND4/8/16/32) – 1 1ND-Filter-Set(ND64/128/256/512) – – 110-Gbit/sLightspeed Datenkabel – – 1❎✖️✖️✖️ 2. DJI Mavic 3 Standard vs. DJI Mavic 3 Cine: Was ist der Unterschied? ✖️✖️✖️❎► Im Vergleich zur DJI Mavic 3 Fly More Combo zeichnet sich die DJI Mavic 3 Cine Premium Combo jedoch durch ein anderes Fluggerät – also eine andere Drohne – aus. So wird nicht die DJI Mavic 3 Standard, sondern die DJI Mavic 3 Cine mitgeliefert.► Die DJI Mavic 3 Cine ist sozusagen die Variante, die eher für Profis aus der Luftbild-Fotografie und Luftbild-Videografie geeignet ist. Diese unterstützt nämlich den beliebten Videocodec Apple ProRes 422 HQ und kommt zudem mit einer eingebauten SSD-Festplatte (Solid State Drive) mit einem Speicher von einem Terabyte daher. Die „herkömmliche“ DJI Mavic 3 unterstützt den Videocodec hingegen nicht und setzt stattdessen auf einen integrierten Speicher mit nur 8 Gigabyte. Ansonsten sind die beiden Drohnen bis auf kleinere Unterschiede beim Gewicht absolut identisch – Flugzeit, Fluggeschwindigkeit, Flug- und Aufnahmemodi oder Hindernissensoren und Eigenschaften der Dual-Kamera unterscheiden sich also nicht.‼️ Tipp: Auch die herkömmliche DJI Mavic 3 verfügt über einen internen Speicher. Dieser ist jedoch nur 8 Gigabyte groß. Außerdem handelt es sich um einen einfachen Flash-Speicher, nicht jedoch um einen superschnellen SSD-Speicher. Wer den internen Speicher der DJI Mavic 3 erweitern möchte, kann in der Drohne eine entsprechende microSD-Karte einsetzen. Welche microSD-Speicherkarte für die DJI Mavic 3 am besten geeignet ist, ganz klar: SanDisk Extreme Pro!❎✖️✖️✖️ 3. Was bedeutet Apple ProRes 422 HQ? ✖️✖️✖️❎► Die DJI Mavic 3 Cine ist im Vergleich zur herkömmlichen DJI Mavic 3 mit einem zusätzlichen Video-Codec und einer integrierten SSD-Festplatte mit einem Speicher von einem Terabyte ausgestattet. Die SSD-Festplatte der DJI Mavic 3 Cine weist eine maximale Lesegeschwindigkeit von 700 Mb/s und eine maximale Schreibgeschwindigkeit von 471 Mb/s auf.► So kann die DJI Mavic 3 Cine auch im proprietären Apple ProRes-Format aufnehmen und bietet insofern nicht nur eine beeindruckende Bildqualität, sondern auch niedrige Speicherraten. Videoschnitt-Software wie Final Cut Pro oder Adobe Premiere Pro kann dabei problemlos mit dem ProRes-Videocodec umgehen. Konkret handelt es sich um Apple ProRes 422 HQ, eine Version von Apple ProRes 422 mit einer höheren Datenrate für 4:2:2-Bildquellen. Das Format ist in der Nachbearbeitung von Videos sehr beliebt und gebräuchlich, weil das Videomaterial selbst über mehrere Decodierungs- und Codierungsprozesse hinweg visuell verlustfrei bleibt. Mit einer maximalen Bitrate von 3772 Mbps (bei 4K-Video mit 120 fps) und der fest eingebauten SSD-Festplatte profitieren daher vor allen Dingen die Nutzer, die die DJI Mavic 3 Cine im Rahmen von aufwendigen Videoproduktionen einsetzen möchten und großen Wert auf eine verlustfreie Komprimierung legen.❎✖️✖️✖️ 4. Cine Premium Combo kommt mit DJI RC Pro ✖️✖️✖️❎► Aber Achtung: Bei der DJI Mavic 3 Cine Premium Combo wird nicht nur eine andere Kameradrohne mit eingebauter SSD-Festplatte und ProRes-Unterstützung, sondern auch eine andere Fernsteuerung mitgeliefert.► So liefert DJI statt der geläufigen DJI RC N1-Fernsteuerung die neue DJI RC Pro-Fernsteuerung mit, welche auf eine Smartphone-Verbindung verzichtet und stattdessen mit einem integriertem Touchscreen-Display daherkommt. Außerdem zeichnet sich die Profi-Fernsteuerung durch einen integrierten Speicher, zusätzliche Anschlüsse oder eine besonders gute Ablesbarkeit dank hellem FullHD-Display aus. Der Einzelpreis des DJI RC Pro Controllers beläuft sich auf 999,- Euro – in der DJI Cine Premium Combo ist die Fernsteuerung standardmäßig bereits enthalten. Wer möchte, kann die Fernsteuerung aber auch separat kaufen und gegen die DJI RC N1-Fernsteuerung der „herkömmlichen“ DJI Mavic 3 ersetzen. Daher funktioniert die DJI RC Pro-Fernsteuerung sowohl mit der DJI Mavic 3 als auch der DJI Mavic 3 Cine.❎✖️✖️✖️ 5. FAZIT: DJI Mavic 3 oder DJI Mavic 3 Cine kaufen? ✖️✖️✖️❎► Dank ProRes-Support, einer superschnellen SSD-Festplatte sowie mitgeliefertem DJI RC Pro Controller versteht sich die DJI Mavic 3 Cine als absolutes Profi-Gerät. Das bedeutet jedoch nicht, dass sich die günstigere Basis-Variante der DJI Mavic 3 an Einsteiger richtet. Vielmehr kann man die DJI Mavic 3 Standard als Grundversion ansehen, die die allermeisten Anwendungsgebiete abdecken kann und dank ihrer leistungsstarken Kamera vor allen Dingen für Profis geeignet ist. Die DJI Mavic 3 Cine ist dabei nochmals besser aufgestellt und dürfte vor allen Dingen bei der Produktion von aufwendigen Kinofilmen zum Einsatz kommen. Der „Normal“-Anwender wird die Features der DJI Mavic 3 Cine daher im seltensten Fall nutzen.❎ ❎ ❎ FAZIT ❎ ❎ ❎? 5 STERNE ? ? ★★★★★ ? ? Ξx⊂ΞLLΞ∩T ?? Danke für das Lesen meiner Rezension. Hoffentlich konnte ich dir damit helfen ?

  20. Juergen

    Von der DJI Mavic 3 und der Produktpolitik von DJI bin ich total enttäuscht. Von einer Drohne mit dem relativ horrenden Preis erwarte ich einfach mehr. So können z.B. beim Abfliegen von Waypoints nur Fotos und keine Videos aufgenommen werden. Die internen Schnittstellen sind auch 6 Monate nach dem die Drohne auf den Markt gekommen ist noch nicht für thirdparty Entwickler freigegeben. Ich ärgere mich vor allem, dass ich meine DJI Air 2s verkauft und mir dafür eine DJI Mavic 3 gekauft habe. Schade !

  21. Everardo S.

    Lo único que no me ha gustado es el precio.Por todo lo demás es magnífico.El control remoto me parece de baja calidad para un dron de este tipo.

  22. dreihundertbilder

    No se ha podido cargar el contenido multimedia.

     Schade bei mir sind während dem Flug plötzlich rote Streifen im Bild erschienen und das Signal hat ausgesetzt. ( Siehe Video ) Ich konnte eine wichtige Aufnahme nicht machen und ich stand vor dem Kunden wie ein Idiot da. Viele Funktionen sind nicht verfügbar und es kommt mir vor als ob dieses Produkt einfach nur schnell vor dem Weihnachtsgeschäft zusammengehauen wurde. Ging bei mir direkt wieder in den Karton und auf die Reise nach China. Leider ein echter DJI Fail, Schade eigentlich und dafür etwas zu teuer.

  23. Merges

    Die Mavic 3 ist ein gutes Flugerät, die Zoomfunktion ist ausgezeichnet und macht viel Freude.Die Drohne ist sicher und bietet viel Unterstützung auch für Anfänger.- Autostart- Autolandung- Zurück zum Startpunkt- Höhen und Entferungsbegrenzung einstellbar- Hinderniserkennung und ausweichenAlles sehr gut und auf gewohntem hohem DJI Niveau. Die Zoomfunktion ist wirklich super. Bis dahin uneingeschränkt zu empfehlen auch für den Preis, der für die Fähigkeiten der Drohne angemessen ist, wenn auch kein Schnäppchen.Was absolut enttäuschend ist, ist das Funktionen die man bei dem Preis und von einem Premiumanbieter erwarten darf nur zu der Mitteilung “Funktion kommt bald” führen. Diese sollen nachgeliefert werden, nach Gerüchten am 22.01.2022 – würde am liebsten mein Geld auch nachliefern wenn dann alles geht.Die wichtigsten Funktionen die fehlen sind Panoramma-Bilder und Quickshots, die man sehr häufig nutzen möchte wenn man zum Bilder machen fliegt.DJI, da hätte ich mehr erwartet. Ich werde die Rezension anpassen wenn die Funktionen nachgeliefert werden, aber alleine das so etwas bei Auslieferung fehlt verdirbt schon den Spaß den man mit der Mavic 3 haben könnte.

  24. Seven Consulting

    Sogar für Anfänger sehr leicht zu bedienen, kann sogar sagen das es sich nicht mal ein cm falsch bewegt, geht genau auf mm auf die Senkrecht nach oben und kommt genau auf mm nach unten.

  25. Amazon Kunde

    Top Gerät ! Die Qualität ist super, auch die Bilder die man mit der Drohne machen kann sind sehr gut….ich bin sehr begeistert!

  26. Roman

    Ich hatte davor eine Mavic 2 Pro, die ich, ebenso wie nun auch die Mavic 3, hauptsächlich zum Fotografieren und nur oberflächlich (ohne Nachbearbeitung) zum Filmen nutze. Die Mavic 3 liefert beeindruckende Bilder, mit einem fantastisch Dynamikumfang, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen, hat eine gewaltige Akku-Laufleistung und ist nochmal deutlich leiser als die Mavic 2. Kurzum: Für Fotografen oder Filmer ist sie die perfekte Drohne, die in jeder Lage zu beeindrucken weiß. Normalerweise könnte man ohne nachzudenken 5 Sterne vergeben. Jedoch gibt es einen verdammt guten Grund, das dann doch nicht zu tun. Und das ist die Fernbedienung. Anders als die bisherigen Fernbedienungen, die es zum Beispiel zur Mavic Pro oder zur Mavic 2 gab, hat diese nun keinerlei Digitalanzeigen mehr. Was an sich nicht weiter schlimm ist (aber auch deutlich billiger wirkt). Jedoch wurden fast sämtliche Knöpfe und Einstellmöglichkeiten entfernt bzw. weggelassen. Zum Beispiel gibt es hinten kein “Rädchen” mehr zum Zoomen. Auch gibt es nur eine Auslösetaste (früher gab es eine für Videos auf der linken Seite, eine für Fotos auf der rechten). Das kleine Steuerkreuz bei dem man die 4 Tasten so belegen konnte, wie man wollte fehlt auch. Dazu stört es, dass die Auslösetaste nicht mehr leicht gedrückt werden kann, um nochmal zu fokussieren, bevor man auslöst. Man kann nur direkt abdrücken. Will man fokussieren, muss man dies über den Bildschirm tun. Generell ist man durch die fehlenden Knöpfe und tasten gezwungen, fast alles über den Bildschirm einzustellen, wobei die Hand vom Controller genommen werden muss. Hinzu kommt, dass die Fernbedienung sowohl haptisch als auch optisch den Eindruck eines Billig-Spielzeugs vermittelt. Ich finde es wirklich eine Frechheit, eine solche Fernbedienung bei einer Drohne beizulegen, die über 2000€ kostet. Wer bereit ist, so viel Geld auszugeben, will professionell arbeiten. Das ist mit dieser Fernbedienung nicht möglich. Die einzige Alternative ist es, sich separat den DJI RC Pro Smart Contoller zu kaufen. Der hat nämlich all diese Funktionen die der normalen Fernbedienung genommen wurden. Dieser kostet aber immerhin stolze 999€. Und genau das ärgert mich. Ich bin mir sicher, DJI hat diesen Billig-Controller nur der Mavic 3 beigelegt, um die Käufer dazu zu zwingen, nochmal fast 1000€ für einen vernünftigen auszugeben. Und darauf läuft es auch hinaus. Denn wer wirklich so viel Geld für eine Drohne ausgibt, der will auch vernünftig arbeiten können. Und das kann man mit diesem furchtbaren Platikklumpen nicht.

  27. Giuseppe ChironiGiuseppe Chironi

    Sarebbe dovuto essere il sostituto perfetto per il mio Phantom 4 pro e invece no.. DJI stavolta ha fatto uscire prima del tempo un prodotto non testato a dovere con un firmware in evoluzione e funzioni ancora da implementare.Pro: Camera eccezionale video superlativi, foto migliorate di un buon 30% sopratutto in condizioni di luce critica rispetto al Phantom 4 pro ottima gamma dinamica.Batteria infinita si fanno tranquiilamente 38 minuti di volo ma non 46!Contro: Applicazione DJI fly ridicola abbinata ad un radiocomando giocattolo che può andare bene sul mini 2 ma non su un drone di questa fascia di prezzo.. una lacuna su tutte non poter regolare i parametri di esposizione dalla rotella destra semplicemente perchè… non esiste più!!Ogni due per tre escono delle bande rosse sul video anche in registrazione (foto/video) e questo è un problema hardware ma che la dice lunga sulla qualità DJI. (vedasi foto allegata)Perdita del segnale video anche a brevissima distanza senza un motivo preciso.Active track inefficiente provato su un gommone in movimento perde il soggetto dopo pochi secondi.In active track non è possibile impostare lo scatto temporizzato ma solo lo scatto singolo oppure il video idem se si usa lo zoom della seconda camera:Morale: io aspetterei una versione V2 aggiornata con tutte le correzioni del caso nel mentre ho fatto il reso perchè non ci posso lavorare con un drone così. DELUSIONE TOTALE

  28. Fabio

    Drone fantastico. Il prezzo mi spaventava ma poi…l’ho provato e me ne sono innamorato. Riprese da paura e stabilità impressionante. Pullman con impostazioni stick di default e devo dire che si manovra con stemma fluidità. Anche in ambito chiusi si controlla piuttosto bene. Eseguiti test per verificare i sensori e devo dire niente male. Testato anche sui fili alta tensione, andando piano Max 10 km/h li evita egregiamente. Chi ama fare riprese di livello superiore lo consiglio

  29. Julian B.

    Die Bildqualität ist wirklch super. Die Drohne bleibt auch deutlich länger in der Luft bevor der Akku zu neige geht wie jede andere mir bekannte Drohne. Die 45 Minuten sind natürlich nicht drin aber 25-30 Minuten sind machbar. ABER…. Active Track und alle anderen QuickShot funktionen kann man eigentlich Vergessen. Von der Hinderniss erkennung wollen wir lieber garnicht sprechen, weil diese so unzuverfässig ist, dass man sich darauf Null verlassen kann. Hier ist noch viel Luft nach oben und für den Preis den DJI hier abruft ist das schon fast eine Frecheit. Manuel geflogen ein Traum aber alle Quickshot, ActivTrack sowie die Hindernisserkennung ist eigentlich nicht zu gebrauchen. Stand Mai 2022.

  30. Stefano Bracaloni

    Il prodotto non costa poco ma li vale tutti sarà un drone in continuo aggiornamento super soddisfatto

  31. Daniel

    Je viens de recevoir mon Mavic 3 ciné et mon seul commentaire est de dire que c’est un peu cher. Quand on a pris la décision d’invertir, on le sait. Pour ce qui est de la prestation d’Amazon, c’est le TOP.Comme d’habitude, Merci Amazon.

  32. Marco Gualtiero Sanna

    . chi critica non sa minimamente di cosa sta parlando, sia nella versione “normale” ma sopratutto nella versione Cine che vale ogni singolo cent speso…. ovviamente non per tutti….

  33. Carsten

    Toller Copter. Leider noch nicht alle Funktionen verfügbar. Schade. soll Anfang 2022 kommen.Update jetzt verfügbar.

  34. Diego Pajer

    Il drone in se é fantastico tuttavia ha dei punti a suo sfavore legati a scelte discutibili di DJI:1 drone non completamente implementato delle funzioni (per ora)2 radiocomando non di fascia alta come i precedenti “PRO” (se non comprando l’RC PRO)3 applicazione non all’altezza della vecchia (salvo aggiornamenti futuri)Il drone è incredibile per quanto riguarda la fotocamera Hasselblad con sensore da 20MP 4/3 che monta e per la manovrabilità eccezionale.Il sistema di sensori a 360 funziona bene ma non mette al riparo da incidenti, ma soprattutto bisogna ricordarsi che l’active track serve per fare riprese automatiche e non prove ad ostacoli…Il drone verrà sicuramente sviluppato e varrà tutti i soldi che costa…La combo è consigliata perché poi alla fine servono tutti gli accessori e la borsa/zaino è fantasticaConsigliato solo per utenti esperti

  35. sandro

    Posso capire che qualche cosa sfugga, ma vedermi consegnare un monitor da 200 euri al posto di un drone da 500 euri, girano non poco”! Aspettiamo domani l’assistenza…..ed eccolo consegnato! Nulla da eccepire, può capitare, assistenza Amazon sempre ok!

  36. Henrik

    Vorweg: Ich fliege Drohnen gewerblich teilweise außerhalb der OPEN, wage zu behaupten, dass ich schon Ahnung habe, aber niemand weiß bekanntlich alles.Im Internet kursieren bereits einige Bewertungen, daher gehe ich nicht auf das ein was die Drohne kann – was funktioniert ist auch sehr gut wie von DJI gewohnt ABER:1) KEINE C-Klasse Zertifizierung!Wenn es so kommt wie aktuell bestimmt, dann fliegt die Drohne ab dem 31 Dezember 2022 (also nächstes Jahr)nur noch in A3. Das heißt 150 Meter Abstand zu allem:Wohn-, Naherholungs- und Industriegebieten.Ich spare mir die genausten Ausführungen, wer die braucht bitte in die AMC/Easy Access Rules usw. schauen.Salopp gesagt, die fliegt nur noch ganz weit weg auf dem Acker.Es sollte hier an der Stelle aber fairerweise erwähnt werden, dass DJI nichts dafürkann. Die EU ist halt leider selten kompetent und man hat „vergessen“ eine Prüfstelle und Normen zu bestimmen. Es gibt also noch keine Möglichkeit C-Klasse Drohnen in den Verkehr zu bringen. Kann man gut vergleichen mit:Sie brauchen einen TÜV aber wir haben keinen lol.Was man aber DJI anlasten kann ist, dass es keine Aussage dazu gibt. Keine Information, kein Retrofit kein gar nichts, frei nach dem Motto „was ich nicht sehe gibt’s auch nicht“ – Hauptsache die blöden Kunden kaufen einfach. Nur bei Fragen an den Kundensupport selbst wissen die auf einmal Bescheid.Für den Fall, dass Sie einer der Kandidaten sind denen sowas, wie Regeln und Gesetze völlig egal sind, weil „ja jeder mal einen Punkt in Flensburg hatte“ (Ich nicht), folgendes:2) EDIT: EXP Einstellungen gibts doch.Dafür ist die App sehr träge. Wenn man den Zoom nutzt dauert das umschalten in den “Discovery mode” teilweise 2 Sekunden. Auf einem top-of-the-line Smartphone. Auch wenn man die Zoomstufe ändert drückt man fast immer doppelt, weil man schienbar nicht getroffen hat.3) Es gibt im Internet eine schöne Liste an Features die aktuell (noch) nicht funktionieren.Nachzählen zeigt, dass 6 mal ja funktioniert und über 22 (!!!) Features aktuell nicht verfügbar sind.Angeblich dann im Januar 2022 aber auch nicht alles. Das Beste ist, dass die Mavic 2 fast alles auf der Liste beherrscht. DJI hat also ein unfertiges Produkt auf den Markt geworfen, um euch euer Weihnachtsgeld aus der Tasche zu ziehen.4) Damals den Smartcontroller gekauft? Wegschmeißen – ist inkompatibel.Die große Sauerei: Die Air 2S und Mini 2 nutzen dieselbe (einfache) Fernbedienung wie die Mavic 3. Der alte Smart Controller funktioniert mit den beiden anderen aber. DJI will einfach nicht, dass Ihr den alten SC weiter mit der Mavic 3 benutzt. Sehr im Sinne des Kunden und der Umwelt.Apropos Controller: Der neue hat nur noch ein Rädchen der alte der Mavic 2 hatte 2. Sehr komfortabel die Blende und den Gimbal verstellen ist also nicht mehr. Dazu sind die C1 und C2 Tasten und der 5D Knopf wegefallen, man konnte viel Nützliches drauf programmieren. Warum? Gute Frage!Dazu auch kein Display mehr. Sehr sehr schlecht. In der Luftfahrt setzt man normalerweise immer auf Redundanz. Sollte mein Handy ausgehen habe ich alle essentiellen Informationen trotzdem noch vor mir. Bei der neuen? Viel Spaß, wenn was schiefgeht und Ihr ggfs. gar nicht mitbekommt, dass die Drohne im ATTI Mode unterwegs ist.5) Telekamera ist ein Witz.Kein RAW nur automatische Kameraeinstellungen. Für 4800€.6) ACHTUNG: Das D-log ist fehlerhaft. Es wird viel zu sehr komprimiert, dass es aktuell eigentlich gar keinen Sinn verfolgt.7) Kamera hat extremen Magentastich. Das DJI Forum und andere sind voll davon, sehr schön wenn das worums geht einfach nur schlecht ist im Vergleich zur Konkurrenz. (inhouse als auch andere Hersteller)Kurzum ein absoluter Scherz den sich DJI hier erlaubt und möchte auch noch knapp 4800€ dafür haben für ein Produkt, welches bei mir als Kunden reifen soll und ich dann nach einem Jahr wegschmeißen kann, weil ich den lokalen Acker zentimetergenau kenne.Reife Leistung!

  37. AppTicker.de

    Man könnte von mir ohne weiteres behaupten, dass ich regelrecht ein DJI-Fan bin.Hatte damals noch die Phantom 3, hatte die Mavic Pro, Mavic Mini und Mini 2, die DJI FPV wird weiterhin geflogen, die DJI Action ist auch mein treuer Begleiter auf Reisen und beim Tauchen, die DJI Pocket 2 ist auch noch da, ich liebäugele mit der DJI Action 2.Nun sollte die langerwartete Mavic 3 für gute Videos und Fotos aus der Luft sorgen. Die ersten Flüge bei wenig Licht sorgten für Begeisterung, gleich der erste Flug über verschneiten Landschaften sorgte für Enttäuschung.Alle Fotos und Videos, egal ob als RAW, oder JPG haben eine deutlich sichtbare, unregelmäßige magentafarbene Verfärbung links und rechts. Rechts allerdings deutlich ausgeprägter.Schon mal lila Schnee gesehen? Nein? Mavic 3 machts möglich.In Foren tauchen leider die selben Berichte auf, ein Firmware-Update sollte den Bug beheben, hat es jedoch nicht. Es gibt scheinbar Nutzer, welche bereits 3 Mavics getauscht haben.Nun lautet die Aussage, dass die Verfärbung innerhalb der Spezifikationen wäre.In Anbetracht der Tatsache, dass man für die M3 mindestens 2099€ zahlt, ist dies absolut inakzeptabel. Sehr schade, aber meine Mavic 3 geht zurück.Mal schauen ob es in der Zukunft neue Revisionen der M3 geben wird und DJI mich neu überzeugen kann. Spätestens zum Februar wird eine neue Drohne benötigt..

  38. ★ Goldjunge ★ Da ★ DeNg ★ DeNG ★★ Goldjunge ★ Da ★ DeNg ★ DeNG ★

    Mit der DJI Mavic 3 hat DJI Innovations am 05. November 2021 eine neue Performance-Drohne vorgestellt.? Ab Marktstart bietet DJI die DJI Mavic 3 in drei verschiedenen Ausführungen an. So ist die DJI Mavic 3 Standard, die DJI Mavic 3 Fly More Combo sowie die DJI Mavic 3 Cine Premium Combo erhältlich.? Im Gegensatz zu vielen Vorgänger-Modellen von DJI unterscheiden sich die angebotenen Varianten jedoch nicht nur durch den Lieferumfang und das darin enthaltene Zubehör, sondern auch im Hinblick auf ihre Merkmale und Funktionen. Das trifft vor allen Dingen auf die DJI Mavic 3 Standard und die DJI Mavic 3 Cine zu – die beiden Haupt-Varianten der DJI Mavic 3 ab Marktstart.?? Doch was sind eigentlich die Unterschiede zwischen der DJI Mavic 3 und DJI Mavic 3 Cine? Für welches Modell sollte man sich entscheiden und wo liegen die Vorteile der Cine-Variante? Ich kläre mal auf, wo die Unterschiede zwischen der DJI Mavic 3 Cine im Vergleich zur DJI Mavic 3 liegen.INHALTSVERZEICHNIS1. DJI Mavic 3: Lieferumfang und Zubehör2. DJI Mavic 3 Standard vs. DJI Mavic 3 Cine: Was ist der Unterschied?3. Was bedeutet Apple ProRes 422 HQ?4. Cine Premium Combo kommt mit DJI RC Pro5. FAZIT: DJI Mavic 3 oder DJI Mavic 3 Cine kaufen?❎✖️✖️✖️ 1. DJI Mavic 3: Lieferumfang und Zubehör ✖️✖️✖️❎► Ein wichtiger Unterschied zwischen den verschiedenen Combos ergibt sich zunächst aus dem darin enthaltenen Zubehör. Alle Varianten enthalten die DJI Mavic 3-Kameradrohne samt Akku, einer Fernsteuerung, Ladegerät oder Ersatzpropellern. Doch während die einfache DJI Mavic 3 lediglich mit einem Akku ausgeliefert wird, enthält die DJI Mavic 3 Fly More Combo zwei zusätzliche Akkus sowie eine praktische Mehrfach-Ladestation. Außerdem kommt die Fly More Combo mit zusätzlichem Zubehör wie einer praktischen Tasche oder einem Set an ND-Filtern (ND4/8/16/32) daher. Aufgrund des zusätzlich enthaltenen Zubehörs ergibt sich, dass die DJI Mavic 3 Fly More Combo zum Preis von 2.799,- Euro erhältlich ist.► Natürlich kann das einzelne Zubehör der Fly More Combo auch separat im DJI Online Store, bei autorisierten DJI-Onlinehändlern oder im Einzelhandel gekauft werden. Daher muss man nicht zwingend zur teureren DJI Mavic 3 Fly More Combo greifen, wenn man beispielsweise Zusatz- bzw. Ersatzakkus oder das ND-Filterset haben möchte. Davon ab sind die Bestandteile der DJI Mavic 3 Fly More Combo auch bei der DJI Mavic 3 Cine Premium Combo enthalten. Letztere zeichnet sich daher ebenfalls dadurch aus, dass Zusatzakkus, ein Mehrfach-Ladegerät oder eine praktische Tasche mitgeliefert werden.ZUBEHÖR MAVIC 3 STANDARD MAVIC 3 FLY MORE MAVIC 3 CINEMAVIC 3 1 1 -MAVIC 3 CINE – – 1RC-N1 Fernsteuerung 1 1 -RC PRO Fernsteuerung – – 1RC-N1 Joysticks (Paar) 1 1 1DJI RC Pro Joysticks (Paar) – – 1RC-N1 Verbindungskabel 1 1 -(Lightning)RC-N1 Verbindungskabel 1 1 -(USB-C)RC-N1 Verbindungskabel 1 1 -(microUSB)Ersatzpropeller (Paar) 3 6 6Akkus /Intelligent Flight Battery 1 3 365-Watt-Ladegerät 1 1 1Schutzhülle 1 1 1USB-C-Kabel 1 1 -Mehrfach-Ladestation – 1 1Tragetasche / Rucksack – 1 1ND-Filter-Set(ND4/8/16/32) – 1 1ND-Filter-Set(ND64/128/256/512) – – 110-Gbit/sLightspeed Datenkabel – – 1❎✖️✖️✖️ 2. DJI Mavic 3 Standard vs. DJI Mavic 3 Cine: Was ist der Unterschied? ✖️✖️✖️❎► Im Vergleich zur DJI Mavic 3 Fly More Combo zeichnet sich die DJI Mavic 3 Cine Premium Combo jedoch durch ein anderes Fluggerät – also eine andere Drohne – aus. So wird nicht die DJI Mavic 3 Standard, sondern die DJI Mavic 3 Cine mitgeliefert.► Die DJI Mavic 3 Cine ist sozusagen die Variante, die eher für Profis aus der Luftbild-Fotografie und Luftbild-Videografie geeignet ist. Diese unterstützt nämlich den beliebten Videocodec Apple ProRes 422 HQ und kommt zudem mit einer eingebauten SSD-Festplatte (Solid State Drive) mit einem Speicher von einem Terabyte daher. Die „herkömmliche“ DJI Mavic 3 unterstützt den Videocodec hingegen nicht und setzt stattdessen auf einen integrierten Speicher mit nur 8 Gigabyte. Ansonsten sind die beiden Drohnen bis auf kleinere Unterschiede beim Gewicht absolut identisch – Flugzeit, Fluggeschwindigkeit, Flug- und Aufnahmemodi oder Hindernissensoren und Eigenschaften der Dual-Kamera unterscheiden sich also nicht.‼️ Tipp: Auch die herkömmliche DJI Mavic 3 verfügt über einen internen Speicher. Dieser ist jedoch nur 8 Gigabyte groß. Außerdem handelt es sich um einen einfachen Flash-Speicher, nicht jedoch um einen superschnellen SSD-Speicher. Wer den internen Speicher der DJI Mavic 3 erweitern möchte, kann in der Drohne eine entsprechende microSD-Karte einsetzen. Welche microSD-Speicherkarte für die DJI Mavic 3 am besten geeignet ist, ganz klar: SanDisk Extreme Pro!❎✖️✖️✖️ 3. Was bedeutet Apple ProRes 422 HQ? ✖️✖️✖️❎► Die DJI Mavic 3 Cine ist im Vergleich zur herkömmlichen DJI Mavic 3 mit einem zusätzlichen Video-Codec und einer integrierten SSD-Festplatte mit einem Speicher von einem Terabyte ausgestattet. Die SSD-Festplatte der DJI Mavic 3 Cine weist eine maximale Lesegeschwindigkeit von 700 Mb/s und eine maximale Schreibgeschwindigkeit von 471 Mb/s auf.► So kann die DJI Mavic 3 Cine auch im proprietären Apple ProRes-Format aufnehmen und bietet insofern nicht nur eine beeindruckende Bildqualität, sondern auch niedrige Speicherraten. Videoschnitt-Software wie Final Cut Pro oder Adobe Premiere Pro kann dabei problemlos mit dem ProRes-Videocodec umgehen. Konkret handelt es sich um Apple ProRes 422 HQ, eine Version von Apple ProRes 422 mit einer höheren Datenrate für 4:2:2-Bildquellen. Das Format ist in der Nachbearbeitung von Videos sehr beliebt und gebräuchlich, weil das Videomaterial selbst über mehrere Decodierungs- und Codierungsprozesse hinweg visuell verlustfrei bleibt. Mit einer maximalen Bitrate von 3772 Mbps (bei 4K-Video mit 120 fps) und der fest eingebauten SSD-Festplatte profitieren daher vor allen Dingen die Nutzer, die die DJI Mavic 3 Cine im Rahmen von aufwendigen Videoproduktionen einsetzen möchten und großen Wert auf eine verlustfreie Komprimierung legen.❎✖️✖️✖️ 4. Cine Premium Combo kommt mit DJI RC Pro ✖️✖️✖️❎► Aber Achtung: Bei der DJI Mavic 3 Cine Premium Combo wird nicht nur eine andere Kameradrohne mit eingebauter SSD-Festplatte und ProRes-Unterstützung, sondern auch eine andere Fernsteuerung mitgeliefert.► So liefert DJI statt der geläufigen DJI RC N1-Fernsteuerung die neue DJI RC Pro-Fernsteuerung mit, welche auf eine Smartphone-Verbindung verzichtet und stattdessen mit einem integriertem Touchscreen-Display daherkommt. Außerdem zeichnet sich die Profi-Fernsteuerung durch einen integrierten Speicher, zusätzliche Anschlüsse oder eine besonders gute Ablesbarkeit dank hellem FullHD-Display aus. Der Einzelpreis des DJI RC Pro Controllers beläuft sich auf 999,- Euro – in der DJI Cine Premium Combo ist die Fernsteuerung standardmäßig bereits enthalten. Wer möchte, kann die Fernsteuerung aber auch separat kaufen und gegen die DJI RC N1-Fernsteuerung der „herkömmlichen“ DJI Mavic 3 ersetzen. Daher funktioniert die DJI RC Pro-Fernsteuerung sowohl mit der DJI Mavic 3 als auch der DJI Mavic 3 Cine.❎✖️✖️✖️ 5. FAZIT: DJI Mavic 3 oder DJI Mavic 3 Cine kaufen? ✖️✖️✖️❎► Dank ProRes-Support, einer superschnellen SSD-Festplatte sowie mitgeliefertem DJI RC Pro Controller versteht sich die DJI Mavic 3 Cine als absolutes Profi-Gerät. Das bedeutet jedoch nicht, dass sich die günstigere Basis-Variante der DJI Mavic 3 an Einsteiger richtet. Vielmehr kann man die DJI Mavic 3 Standard als Grundversion ansehen, die die allermeisten Anwendungsgebiete abdecken kann und dank ihrer leistungsstarken Kamera vor allen Dingen für Profis geeignet ist. Die DJI Mavic 3 Cine ist dabei nochmals besser aufgestellt und dürfte vor allen Dingen bei der Produktion von aufwendigen Kinofilmen zum Einsatz kommen. Der „Normal“-Anwender wird die Features der DJI Mavic 3 Cine daher im seltensten Fall nutzen.

  39. BigBossMan80

    Selbst bei starkem Wind fliegt die Drohne sehr stabil. Die Aufnahmen mit der “großen” Linse sind wirklich super, die Zoom Linse ist für Photographie nicht zu gebrauchen. DIes ist wohl eher ein Marketinggag.Durch weitere Updates seitens DJI sollte die Drohne in Zukunft noch an Performance gewinnen. Insgesamt positiv zu bewerten ist die Flugdauer mit einem Akku, welche deutlich über 30 min liegt, selbst bei extremen Bedingungen.Insgesamt sehr teuer – für den Eeinsteiger reicht eine Mini2 völlig aus!

  40. Blanca María Pérez López

    Me compré el mavic 3 y he comprobado que la camara muy bien pero los sensores de obstáculos dejan mucho que desear. Ramas de los arboles, ojas y cables de líneas electricas no los detecta. Este drone cuando se activa vuelta a casa en vez de subir a los metros marcados como los mavic 2 no lo hace, viene al punto de partida evitando obstáculos y muy bajo en vez de coger la altura programa como el mavic 2.Los sensores bastante mal, faltan funciones de vuelo,se desconecta la transmisión con el mando(queda la imagen congelada). A día de hoy no lo recomiendo hasta ver las nuevas actualizaciones y ver que opina la gente. Un dron con ese precio debería venir con un mando con pantalla.

  41. Théo L.

    N’achetez pas d’occasion pour la simple et bonne raison que le drone est lié à un autre compte DJI et refuse de décoller si il n’y est pas connecté.

  42. Flavio G.

    No se ha podido cargar el contenido multimedia.

     Prima di partire con la recensione vorrei fare due premesse:- La prima è che utilizzo droni da diverso tempo, ho l’attestato A1/A3 e A2 che mi abilitano ad utilizzare droni di questo tipo ed oltre;- La seconda è che alla fine ho preferito restituirlo (almeno per il momento).A parte queste premesse, ho appena deciso di sostituire il mio glorioso DJI Mavic Air 2 con questo DJI Mavic 3 (nella versione Fly & more Combo), drone a mio avviso è tra i più promettenti attualmente sul mercato.Quando ho deciso di spendere i “quasi” tremila euro ho valutato pro e contro, mi sono informato, ho atteso il rilascio del primo firmware di aggiornamento, ecc.. ed alla fine ho “piazzato” l’ordine.Non sono un utilizzatore professionale, mi considero un utente evoluto che ama fare fotografie, diciamo più un fotografo esperto (che viaggia con la sua fidata Nikon Z7 nello zaino) piuttosto che un pilota di droni.Quando ti ritrovi tra le mani un prodotto del genere, soprattutto quanto lo paghi di tasca tua, stai attento ad ogni singolo particolare e l’esperienza DJI nell’apertura della scatola è sempre qualcosa di emozionante, diciamo al pari dei prodotti Apple, quindi spero riusciate a capire l’emozione…Visto che non sono nuovo di questi prodotti, inizio subito a mettere in carica le tre batterie, il radiocomando ed attendo… e guardo, attendo e guardo e quando finalmente prendo in mano il drone mi accorgo di quanto sia realizzato bene, diciamo un altro livello rispetto all’ottimo Mini 2 (che posseggo) ed al Mavic Air 2 (che purtroppo ho già svenduto)… poi guardo il radiocomando e qui effettivamente la cosa mi infastidisce, avvicino quello del Mini 2 e scopro che le altre recensioni dicevano la verità sono identici in tutto e per tutto… al punto che mi chiedo a cosa serva fare un drone con tanto di protocollo Ocusync 3+ (3 plus) se poi lo devi comandare in Ocusync 2 che per carità va benissimo, ma allora perchè reclamizzare tanto questo nuovo protocollo di comunicazione se poi non lo puoi usare ?Alla fine della registrazione ed attivazione, nonostante il freddo mi sono spinto in giardino per una prima prova di volo, niente di differente rispetto agli altri droni posseduti, se non una maggiore reattività alla guida al punto che i comandi vanno dosati con maggiore precisione…Consumata la prima batteria (circa 30 minuti di volo) ho installato la seconda e via con le funzioni automatiche e qui le cose sono diventate abbastanza fastidiose… nonostante l’aggiornamento firmware di dicembre che ha attivato il focustrack, i mastershot, ecc… mi sono ritrovato con diverse funzioni non attive e con relativi messaggi di “attualmente non implementato” e la cosa ha iniziato a farmi pensare ad una presa in giro…Io di lavoro faccio lo sviluppatore di applicazioni, quindi mi ritengo abbastanza “dentro” al mondo del software e dei nuovi dispositivi ed abituato a quelle “future implementazioni” tipiche di un prodotto giovane, ma qui le cose sono ben diverse… Per me le “future implementazioni” riguardano funzioni non ancora “inventate” dal produttore e non funzioni che esistono da anni, che per motivi commerciali vengono pubblicizzate come “presenti” mentre nella realtà il produttore ha deciso di non implementare pur di far uscire il prodotto sul mercato il prima possibile.Per questi motivi alla fine ho rimesso tutto nella scatola e dopo meno di 48 ore ho richiesto ad Amazon il reso del prodotto.Non pensiate che lo abbia fatto a cuor leggero, le immagini (ed i video) che questo drone è in grado di catturare vanno al di là di ogni più rosea previsione, spettacolari, nitide, perfettamente a fuoco anche in giornate uggiose e con tanta nebbia, insomma qualcosa che si ottiene normalmente con fotocamere altrettanto costose.Sicuramente non appena DJI rilascerà un firmware “completo” riprenderò in esame l’acquisto di questo fantastico drone (magari in abbinamento ad un radiocomando più performante) ma per il momento dovrà fare a meno dei miei soldi e ringrazio Amazon per la serietà dimostrata ancora una volta di più con l’accettazione del reso.Spero che questa recensione vi sia stata utile.

  43. renatorenato

    Ma devo fare due appunti:Costo molto alto.Costo assicurazione Reflesh della Dji altissima 239 euro all’anno se cade in acqua l’assicurazione chiede il drone annegato per inviare il sostituto cosa impossibile da recuperare.La borsa in dotazione bella a vedersi ma scomoda e pesante… pesa 2,100 kg quasi quanto tutto il kit del drone che pesa 2,360…Dji deve ridimensionare il peso della borsa con uno zaino super leggero

  44. Stefano Marongiu

    La qualità video è spaventosa, lo slowMotion 4k120 è una gioia, il tele è utilissimo e la batteria dura tanto (attorno ai 35-38 minuti e non i 46 pubblicizzati, in ogni caso).Il radiocomando è forse la cosa migliore. Ha una connessione solida, testata per ora fino a 4.4km, una buona ergonomia e uno schermo di qualità. Inoltre immagino monti un buon hardware perché è piuttosto reattivo in generale.Se posso muovere una piccola critica, dal momento che non costa pochissimo, sono rimasto un po’ perplesso dal notare che nei filtri inclusi non ce ne fosse uno polarizzato.Insomma, è un drone di 900 grammi (quindi relativamente portatile) costruito per volare con un sensore micro 4/3 e lo fa in maniera più che affidabile.Per chi è in questo campo a livello professionale, si tratta di un avanzamento significativo.

Añadir una valoración

Tu dirección de correo electrónico no será publicada.

Este sitio usa Akismet para reducir el spam. Aprende cómo se procesan los datos de tus comentarios.

PRODUCTOS POPULARES

Productos que te pueden interesar

Uso de cookies

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies